Ein kleines Resümee des Wochenendes:

Die Anreise zum Nürburgring hat diesmal nicht ganz so viel Zeit beansprucht

Die Papier- und die technische Abnahme forderten wieder mal Geduld

technische Abnahme wie immer ohne Probleme bestanden

egal ob Schnitzel oder Pizza, bei Christa schmeckt es immer

Im Hotel Gran Turismo bei Jens fühlt es sich immer wieder wie Zuhause an

Samstag früh war das Wetter eifeltypisch, es hat die ganze Zeit geregnet

Regenreifen waren zumindest im Fahrerlager noch die beste Option. Im Rennen leider nicht.

Mathias hat einen einwandfreien Stint auf Regenreifen trotz stark abtrocknender Strecke hingelegt. Eine Setzzeit zu bestätigen wird schwer, wenn doppelt Gelb bzw Code 60 auf der Strecke ist.
Die Sprintrunden wurden von Runde zu Runde besser.

der Fahrerwechsel hat gut geklappt (Memo an mich: Spiegel vor dem Losfahren einstellen!)

der Reifenwechsel hat auch gut geklappt, wenn auch mit einem kleinen Fauxpas, den wir aber für uns behalten 🙂

die 24h-Variante zu fahren macht riesig Spaß

in der 2. Hälfte konnte ich zeitlich noch was in den Sprintrunden rausholen.

Das Auto ist top gelaufen, das „Bremsenupdate“ hat sich gelohnt

Funk im Auto zu haben wäre ziemlich cool.
Leider fehlt dazu das Budget

Platz 4 ist ein tolles Ergebnis auf das wir stolz sind

Bosch Anlasser sind auch nicht mehr was sie mal waren.

Jetzt steht alles wieder wohlbehalten Zuhause und der neue Anlasser wird dann gegen einen hoffentlich zuverlässigeren getauscht.

Jetzt freue ich mich auf den 3. Lauf zur RCN Rundstrecken-Challenge-Nürburgring im Rahmenprogramm des 24h-Rennens.
Das wird für mich emotional was ganz besonderes.

Danke an alle, die zu diesem tollen Wochenende beigetragen haben.